Tierheilpraktiker Fernstudium - Hund und Katze sitzen vor Tablet

Im Tierheilpraktiker Fernstudium zum Traumberuf

Die Schule abzuschließen, eine Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren und dann im erlernten Beruf zu arbeiten, ist der klassische Weg. Doch so stringent ist die Praxis schon längst nicht mehr und gerade deswegen gewinnt das Fernstudium immer stärker an Bedeutung. Das Tierheilpraktiker Fernstudium ist eine verhältnismäßig junge Ausbildung im Programm der Fernschulen. Was dahinter steckt, verraten wir im folgenden Artikel.

Vielleicht ist es sogar die Chance für all diejenigen, die zwar einst den Wunsch hegten, mit Tieren zu arbeiten, die aber durch unzureichende Schulnoten, mangelnde Motivation oder zig andere Gründe davon abgehalten wurden, ein Studium der Veterinärmedizin zu absolvieren. Wer nun mitten im Berufsleben steht, ein gesichertes Einkommen hat und natürlich auch seinen Lebensstandard diesem Gehalt angepasst hat, tut sich vergleichsweise schwer, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und beispielsweise mit einer Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten nochmal von Null zu beginnen.

Für all diejenigen ist das Tierheilpraktiker Fernstudium wie geschaffen, denn es ermöglicht den Studenten, berufsbegleitend eine Ausbildung zu absolvieren. Das Prinzip ist dabei denkbar einfach: Sie bestellen das kostenlose Informationsmaterial, entscheiden sich für einen Anbieter Ihrer Wahl – und legen los, denn einer der Vorteile beim Fernstudium Tierheilpraktiker ist auch: Das Studium kann jederzeit begonnen werden.

Wer darf das Tierheilpraktiker Fernstudium absolvieren?

Im Grunde jeder, der die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • mindestens ein Realschulabschluss
  • ein Mindestalter von 21 Jahren
  • Motivation und Ambition zum Selbststudium
  • Freude am Umgang mit Tieren

Voraussetzungen erfüllt? Dann wird die Teilnehmer des Tierheilpraktiker Fernstudiums folgendes erwarten:

Theorie
  • Die Lerninhalte sind in zahlreichen Studienbriefen niedergeschrieben, die je nach Anbieter zwischen 20 und 35 Stück variieren. Die Lernunterlagen beinhalten Theorie, Übungen, Beispiele aus der Praxis und Aufgaben. In der Regel gibt es einen Zwischentest nach jedem Studienbrief.
  • Einige Anbieter bieten darüber hinaus noch zusätzliche Lehrbücher oder Audio-Repetitorien an.
  • Einige Anbieter haben für das Tierheilpraktiker Fernstudium eine eLearning Plattform eingerichtet, die den Austausch mit Studenten und Dozenten ermöglicht.
  • Der Lernaufwand liegt bei ca. 8 bis 10 Stunden wöchentlich.
Praxis
  • Die Praxisseminare sind Präsenzseminare, die an verschiedenen Standorten deutschlandweit abgehalten werden.
  • Es gibt sowohl zwei bis drei Pflichtseminare als auch Wahlseminare, die vom jeweiligen Anbieter empfohlen werden.
  • Je nach Anbieter können noch weitere Seminare aus dem breiten Studienangebot kostenfrei besucht werden.

Dauer und Kosten

Da der Fernstudiengang des Tierheilpraktikers nicht einheitlich geregelt ist, variieren dessen Dauer und Kosten je nach Anbieter. Grundsätzlich können Sie mit einer Regelstudienzeit von 20 bis 24 Monaten und einer monatlichen Studiengebühr von 150 bis 200 Euro rechnen. Wir stellen Ihnen zudem hier die einzelnen Angebote verschiedener Fernlehrinstitute vor.

Sowohl das Institut für Lernsysteme (ILS) als auch die Fernakadademie für Erwachsenenbildung (FEB) bieten den Fernstudiengang zum Tierheilpraktiker als 20-monatige Variante an, die Sie bei Bedarf kostenlos um bis zu weitere 10 Monate verlängern dürfen. Pro Monat zahlen Sie 159 Euro Studiengebühr, insgesamt also 3.180 Euro.

Die sgd – Studiengemeinschaft Darmstadt berechnet für ihren Tierheilpraktiker-Studiengang 179 Euro pro Monat, insgesamt 3.580 Euro. Die Regelstudienzeit von 20 Monaten lässt sich ebenfalls um bis zu 10 Monate verlängern. Das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) setzt für den Tierheilpraktiker-Studiengang 24 Monate an, wobei Sie diesen Zeitraum flexibel über- oder unterschreiten dürfen. Nach dem Ausbildungsende werden Sie kostenlos bis zu 2 Jahre weiter betreut. Hier betragen die Studiengebühren 132 Euro monatlich, insgesamt 3.168 Euro.

Bei allen Fernanbietern enthalten sind in diesen Gebühren sämtliche Lehr- und Lernmaterialien, Betreuungsleistungen, Prüfungen sowie Zugänge zu den Online Studienzentren. Darüber hinaus können Sie die monatlichen Gebühren durch verschiedene Maßnahmen reduzieren, darunter fallen z.B. steuerliche Absetzbarkeit, Bildungsgutscheine und weitere Förderungsmöglichkeiten wie Bafög, Bildungsfonds, Stipendien und viel mehr. Auch die Ferninstitute selbst bieten Ermäßigungen für verschiedene Personenkreise an und fördern ihre Studierenden mit Stipendien. Das Informationsmaterial der Fernanbieter klärt Sie über sämtliche Finanzierungsmöglichkeiten auf.

Die Prüfung im Tierheilpraktiker Fernstudium

In aller Regel müssen die Studenten des Tierheilpraktiker Fernstudiums eine schriftliche Abschlussprüfung absolvieren und erhalten dafür ein Abschluss-Zertifikat inklusive einer Liste aller Studieninhalte. Achtung: Wer auf die obligatorischen Präsenzseminare verzichtet, kann nur ein Grundlagen-Zertifikat erhalten. Auch müssen bei einigen Anbietern zwingend die Zwischentests abgelegt werden, um das Tierheilpraktiker-Zertifikat zu erhalten.

Wussten Sie schon, dass… …wenn Sie Mitglied beim Verein Deutscher Tierheilpraktiker werden, haben Sie die Möglichkeit, sich der dortigen Prüfung zu unterziehen und können beispielsweise in der eigenen Praxis das Verbandslogo führen.

Nach dem Tierheilpraktiker Fernstudium in die Selbstständigkeit

Die Berufschancen für einen zertifizierten Tierheilpraktiker sind rosig, denn nicht nur in der Humanmedizin schreitet die Ergänzung der Schulmedizin mit alternativen Behandlungsmethoden voran, sondern auch in der Veterinärmedizin.

Daher nutzen nicht nur Quereinsteiger das Tierheilpraktiker Fernstudium, um in ihrem Traumberuf tätig zu werden, sondern auch Tiermedizinische Fachangestellte, um eine zukunftsträchtige berufliche Weiterbildung zu absolvieren.

Vielfach ist nach einer Praxisphase in einer Tierarzt-Praxis zu beobachten, dass die Absolventen des Tierheilpraktiker Fernstudiums den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und in Kooperation mit einer renommierten Tierarztpraxis alternative Heilmethoden anbieten. Ein Konzept das aufgeht und für die guten Karrierechancen im Bereich der Tiermedizin spricht. Also, zurück auf Anfang: Bestellen Sie noch heute unverbindlich ihr kostenloses Informationsmaterial und legen Sie den Grundstein für eine spannende Tätigkeit oder machen Sie Ihr Hobby zum Beruf!

Auf einen Blick

Zielgruppe

Mit einem natürlichen Umgang mit Tieren und Spaß an der Beratung von Menschen sowie Interesse an alternativen Heilmethoden eignen Sie sich hervorragend für das Fernstudium zum Tierheilpraktiker. Dieser Lehrgang bietet Ihnen das nötige Wissen und Werkzeug für eine tierheilpraktische Beschäftigung und sogar die künftige Selbstständigkeit in diesem Beruf.

Beginn & Dauer

Bei Interesse am Fernstudium zum Tierheilpraktiker, können Sie damit zu jeder Zeit anfangen. Generell ist dieser auf 20 bis 24 Monate bei einem wöchentlichen Lernpensum von 8 bis 10 Stunden ausgelegt. Diesen Zeitrahmen können Sie individuell anpassen und umsonst verlängern oder kürzen.

Voraussetzungen

Als angehender Tierheilpraktiker sind lediglich ein mittlerer Bildungsabschluss sowie Ihr Alter, dass je nach Ferninstitut bei mindestens 21 bis 25 Jahren liegt, nachweisen. Eine vorherige Ausbildung und / oder berufliche Erfahrungen in relevanten Gebieten wie der Tiermedizin oder -pflege sind zwar beim Lernen hilfreich, aber nicht verpflichtend.

Kosten

Die Ausbildungskosten bestehen hauptsächlich aus monatlichen Studiengebühren, die je nach Länge des Fernlehrgangs, des Anbieters selbst und Umfang der Inhalte variieren. Sie können sich an monatlichen Kosten von 130 bis 200 Euro für den Studiengang zum Tierheilpraktiker ohne Fachrichtung orientieren. Detaillierte Preise finden Sie hier in unserem Artikel unter „Dauer und Kosten“. Um das für Sie beste Angebot zu finden, lohnt es sich, die in den Gebühren enthaltenen Services der einzelnen Institute abzugleichen. Zu berücksichtigen ist ebenso, ob Sie sich spezialisieren wollen und ob es für diesen Kurs und Ihre Grundausbildung zum Heilpraktiker ein Kombiangebot gibt.

Probelektion

Um einen umfassenden Eindruck in den Fernlehrgang zum Tierheilpraktiker zu erhalten, bietet sich ein Blick in die ein bis zwei kostenlosen Probelektionen an, welche die Institute unverbindlich anbieten.

Probestudium

Bevor Sie sich fest für diesen Fernlehrgang entscheiden, können Sie von dem unverbindlichen Probestudium profitieren. Dieses Angebot lässt Sie 4 Wochen lang in die Inhalte und Abläufe des Tierheilpraktiker-Lehrgangs schnuppern und bleibt kostenlos, sollte Ihnen dieser nicht gefallen.

Abschluss

Für den Lehrgangsabschluss sind neben den Studienbriefen und Seminaren eine Zwischen- und Abschlussprüfung zu bestehen. Haben Sie anschließend Ihr Zertifikat erhalten, haben Sie außerdem die Gelegenheit, sich vor dem Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V. prüfen zu lassen, um sich damit eine Verbandszertifizierung („geprüfter Tierheilpraktiker (VDT)“) zu verdienen.

COVID

Die für Ihren Tierheilpraktiker-Abschluss verpflichtenden Seminare besuchen Sie während Corona online. Davon abgesehen ist mit keinen Beschränkungen in Ihrem Selbststudium zu rechnen.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Tierheilpraktiker
Dauer 12 Monate
20 Monate
Tierheilpraktiker Fernstudium | Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
9 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Tierheilpraktiker
Dauer 12 Monate
20 Monate
Tierheilpraktiker Fernstudium | Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
9 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Tierheilpraktiker
Dauer 12 Monate
24 Monate
Tierheilpraktiker Fernstudium | Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Tierheilpraktiker
Dauer 12 Monate
20 Monate
Tierheilpraktiker Fernstudium | Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Tierheilpraktiker?
Der tierheilpraktische Fernstudiengang ist systematisch gegliedert, die überschaubaren Einheiten unterstützen Sie eigenständigen Lernen der Inhalte. Fachkräfte stehen Ihnen während des gesamten Fernlehrgangs zur Seite. Einzusendende Aufgaben, Zwischen- oder Orientierungstests zeigen Ihnen an, ob Sie das neue Wissen gefestigt haben und ob hier Lücken bestehen. Praktische Seminare vertiefen die theoretischen Kenntnisse und zeigen praktische Anwendungsmöglichkeiten am Tier oder Modell. Dies lässt Sie außerdem einen umfassenden Eindruck der verschiedenen Tätigkeiten eines Tierheilpraktikers gewinnen.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Für den tierheilpraktischen Lehrgang können Sie sich auf mehreren Wegen einschreiben. Sie können zum Beispiel einfach das Anmeldeformular nutzen, welches der Infobroschüre zu diesem Fernstudiengang beiliegt. Das senden Sie ausgefüllt an das Institut Ihrer Wahl. Alternativ können Sie sich online, über die Website des Instituts, für den Kurs anmelden. Möglich ist zudem, die notwendigen Formulare hier herunterzuladen, auszudrucken und per Post einzuschicken.
Was passiert nach der Anmeldung?
War Ihr Einschreiben in den Tierheilpraktiker-Studiengang erfolgreich, sorgt Ihr Fernanbieter für eine schnellstmögliche Zusendung aller relevanten Unterlagen. Mit denen können Sie direkt in Ihren Kurs starten.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Der Fernanbieter Ihrer Wahl schickt Ihnen die 20 bis 35 Studienbriefe und organisatorische Dokumente nach Ihrer erfolgreichen Anmeldung sofort zu. Die Lieferung der Studienhefte erfolgt im Verlauf des Lehrgangs regelmäßig. Zusätzliche Lernu
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Jeder Studienbrief beschäftigt sich ausführlich mit einem Oberthema aus verschiedenen tiermedizinischen und naturheilkundlichen Gebiete