loading icon
Futtermittelberatung Pferde

Futtermittelberater für Pferde – ein Überblick

Bewertung: 3.4
Abstimmungen: 7
Bitte warten...
Dauer zwischen 12 - 18 Monate

20-24 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Online Campus

Online Campus

zertifizierter Abschluss

zert. Abschluss

gratis Probelektion

Probelektion

gratis Probestudium

Probestudium

Der Futtermittelberater sorgt dafür, dass Pferde gesund und leistungsfähig bleiben, denn auf das richtige Futter kommt es an. Genau wie bei uns Menschen fördert eine nährstoffreiche Ernährung das Wohlbefinden des Pferdes. In der modernen Fütterung wird dabei nicht mehr nur auf Heu und Stroh zurückgegriffen. Das Pferdefutter besteht aus zahlreichen Vitaminen, Ölen, Mineralien, Spurenelementen und Vollkornprodukten. Da jedes Pferd anders ist, muss man sich als Futtermittelberater mit der Zusammenstellung hervorragend auskennen. Nur so lassen sich die Futterarten gezielt anwenden.

Die Ausbildung zum Futtermittelberater ist ideal für Pferdebesitzer, Reiter, Reitlehrer, Reittrainer, Pferdetherapeuten, Tierärzte und Fachhändler für Tierbedarf.

Die Futtermittelberater Ausbildung kurz vorgestellt

Dass sich Futter auf das Verhalten von Pferden auswirkt, ist hinreichend bekannt. Umso wichtiger ist es, die jeweilige Wirkung zu kennen und zu wissen, welches Futtermittel und welche Zusatzstoffe unter welchen Umständen einen positiven Effekt auf das Pferd haben. Die Ausbildung als Futtermittelberater für Pferde vermittelt umfassende Kenntnisse in diesem Bereich.

Anforderungen und Voraussetzungen

Da die Ausbildung zum Futtermittelberater für Pferde bereits Grundlagenwissen in der Pferdepflege voraussetzt, sollten die Teilnehmer idealerweise über eine C-Lizenz im Reiten oder eine vergleichbare Qualifikation verfügen. Auch Wissen in der Anatomie der Pferde ist für diesen Lehrgang von Vorteil. Quereinsteiger, die diese Kriterien nicht erfüllen, dürfen in einzelnen Fällen an der Ausbildung teilnehmen, sollten aber vorher mit dem jeweiligen Institut in Kontakt treten, um die Möglichkeit einer Zulassung zu klären.

Ausbildungsinhalte und Aufbau

Während der Ausbildung zum Futtermittelberater in Form eines Fernlehrgangs lernen die Teilnehmer verschiedene Futtermittel und deren optimale Zusammenstellung kennen. Sie befassen sich mit dem Nährstoffbedarf für verschiedene Rassen und Leistungspensums und erlernen verschiedene Fütterungstechniken sowie das Portionieren. Darüber hinaus vermittelt der Lehrgang, welche ernährungsbedingten Störungen es bei Pferden gibt und wie Krankheiten mit spezieller Fütterung gelindert werden können. Hinzukommen Fächer wie Grundwissen über Giftpflanzen und Futtersorten.

Die Futtermittelberater Ausbildungsinhalte im Überblick:

  • Ethologie,
  • Ernährungsgewohnheiten von Pferden,
  • Anatomie,
  • Stoffwechsel,
  • Verdauung,
  • Bedarfsermittlung bei Pferden,
  • Futtermitteleinteilung,
  • Futtermittelberatung,
  • Fütterungstechniken,
  • Einkauf und Vertrieb,
  • Rechtliche Grundlagen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges und bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein entsprechendes Zertifikat.

Findet die Aus- und Weiterbildung in einem Fernlehrgang statt, kommen meist interaktive Lernmaterialien zum Einsatz. Das setzt voraus, dass die Teilnehmer einen Computer oder Laptop mit Internetzugang haben.

Für wen ist dieser Kurs gedacht?

Dass Pferde besonders im Leistungssport einer ausgewogenen Fütterung bedürfen, ist vielen Pferdebesitzern und Reitern noch immer nicht bewusst. Dabei beugt die richtige Fütterungsmethode Verdauungsstörungen vor und optimiert die Leistung und das Wohlbefinden der Tiere.

Der Lehrgang zum Futtermittelberater eignet sich deshalb perfekt für alle Personen mit Vorkenntnissen in der Anatomie und Pferdepflege, für professionelle Reiter und Pferdebesitzer, für Reitlehrer und Pferdetrainer sowie Therapeuten und Tierärzte mit Interesse in der Futtertechnik und Futteroptimierung.

Karriere als Futtermittelberater

Das optimale Futtermittel bei Pferden ist ein sehr komplexes Thema, das sich ohne eine fundierte Ausbildung nicht erlernen lässt. Ausgebildete Futtermittelberater sind bei Pferdebesitzern und auf Gestüten sehr begehrt. Denn diese legen Wert auf fähige Mitarbeiter, die sich in der Fütterungstechnik auskennen. Pferdepfleger und Betreuer werden mit dieser zusätzlichen Ausbildung bevorzugt, denn als ausgebildeter Futtermittelberater für Pferde sind sie in der Lage den Ernährungsbedarf eines jeden Pferdes zu diagnostizieren und das Futter den individuellen Ansprüchen entsprechend zusammenzustellen. Sie stehen Pferde- und Stallbesitzern beratend zur Seite und achten auf eine erforderliche Änderung der Fütterung bei Krankheiten eines Pferdes. Futtermittelhändler und Mitarbeiter in Zoohandlungen stechen mit dieser Ausbildung heraus und setzen sich damit von ihren Wettbewerbern ab. Ebenso bildet die Ausbildung für Tierheilpraktiker eine attraktive Zusatzqualifikation. In der Ausbildung zum Tierheilpraktiker ist die Futtermittelverordnung bereits ein Punkt der Ausbildung und somit sind einschlägige Kenntnisse bereits vorhanden. Möchten Sie weitere Einzelheiten zu den Ausbildungsinhalten der Tierheilpraktiker Ausbildung der unterschiedlichen Institute erfahren? Diese finden Sie in den hier kostenlos und unverbindlich angebotenen Infomaterialien.

Infomaterial anfordern Banner - Tierheilpraktiker
Infomaterial anfordern Banner - Tierheilpraktiker
Infomaterial anfordern Banner - Tierheilpraktiker

Tierheilpraktiker

Dauer 12 Monate

24 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

8 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Tierheilpraktiker

Dauer 12 Monate

20 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

9 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Tierheilpraktiker

Dauer 12 Monate

20 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

9 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Tierheilpraktiker

Dauer 12 Monate

20 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

9 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Tierheilpraktiker

Dauer 12 Monate

20 Monate

2 x 2 Seminartage

6 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

9 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Heilpflanzen helfen auch Tieren

Und genau deswegen ist die Weiterbildung zum Fachmann/-frau im Bereich Heilpflanzenkunde in der Veterinärpraxis eine spannende Option für Tierheilpraktiker und Tierhalter. Näheres zu den Ausbildungsinhalten erfahren Sie in diesem Beitrag.

mehr lesen

Verterinärakupunktur

Wenn die Energie im Körper nicht fließen kann, so kann dies zu Erkrankungen oder Mangelerscheinungen führen. Die Veterinärakupunktur kann an dieser Stelle helfen, das Qi wieder zu aktivieren. Mehr zur Spezialisierung lesen Sie hier.

mehr lesen

Tierpsychologe werden …

… ist jetzt im Rahmen der 12 Monate umfassenden Tierpsychologie Ausbildung möglich. Dabei stehen die Themen Tierhaltung, Betreuung und Verhaltenstherapie im Fokus des Fernlehrgangs, der privat und beruflich nutzbar ist.

mehr lesen